SIP Trunking

Mit SIP-Trunking ist die Bündelung vieler Sprachkanäle einer IP-basierten Telefonanlage mit nur einem SIP-Account (Session Initiation Protocol) gemeint. Beim herkömmlichem SIP-Verfahren benötigt jedes einzelne Endgerät für eine Rufnummer einen eigenen Account mit Benutzernamen und Passwort. So lässt sich Kommunikations-Equipment von Geschäftskunden besonders effizient anbinden.



Ihre Vorteile:

  • Extrem einfache Umsetzung für Anbieter und Kunden mit SIP-DDI bei unverändertem Funktionsumfang der Telefonanlage
  • Flexible Skalierbarkeit je nach Anzahl der Nutzer ohne dedizierte Hardware
  • Besonders einfache Konfiguration mit nur einer Anmeldung der Telefonanlage beim Service Provider
  • Bessere Kostenkontrolle und Sicherheit, da die Verbindung zentral und nicht über jedes einzelne SIP-Gerät geschieht

SIP-Trunking zum Anschluss von IP-Telefonanlagen an das Telefonnetz
Bei SIP-Trunk handelt es sich um eine Technik, mit der IP-basierte Telefonanlagen über das SIP-Protokoll (Session Initiation Protocol) viele gleichzeitige, IP-basierte Sprachverbindungen für Nebenstellen mit einem Provider aufbauen können. So können VoIP-Telefonanlagen an das Telefonnetz angeschlossen werden. Für nicht SIP-fähige Anlagen können problemlos Media- Gateways eingesetzt werden.

 

Mit SIP-Trunking auf Basis von COSPACE Communication-Technologie können Hersteller von klassischen Telefonanlagen und IP-PBX-Lösungen Ihren Kunden ohne zusätzliche Hardware eine flexibel skalierende Fullservice-Anbindung des bestehenden Kommunikations-Equipments anbieten.